5G-Mobilfunk: EU-Kommissar Oettinger plant Treffen mit ITK-Konzernen

EU-Digitalkommissar Günther Oettinger (Bild: EU) EU-Digitalkommissar Günther Oettinger (Bild: EU)

Hamburg, 01.01.2016 – EU-Digitalkommissar Günther Oettinger trifft Mitte Januar ein Dutzend Vorstandsvorsitzende von Technologiekonzernen wie Ericsson, Nokia und Deutsche Telekom, um über den neuen Mobilfunkstandard 5G zu beraten. Es soll in den Gesprächen um die technischen Standards dieser Zukunftstechnologie gehen, mit deren Hilfe ab etwa 2020 Datenmengen von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde übertragen werden können. 5G gilt beispielsweise als Voraussetzung dafür, dass selbst steuernde Autos sicher rollen. “Die EU steckt 700 Millionen Euro in die Entwicklung des neuen Mobilfunkstandards”, sagt Oettinger. Er sucht dabei die Partnerschaft vor allem mit Telekommunikationskonzernen, während die USA im Wettlauf um die neue Zukunftstechnologie auch auf Internetriesen wie Google setzen. Oettinger versucht außerdem, die Entwicklung in Europa durch Partnerschaften mit Südkorea, Japan, China und neuerdings Indien abzusichern.

Quelle:

Spiegel/Portel.de