Adel B. Al-Saleh wird Telekom-Vorstand und CEO T-Systems

Adel B. Al-Saleh wird Telekom-Vorstand und CEO T-Systems. (Bild: DTAG)

Bonn, den 09.10.2017 – Adel B. Al-Saleh wird zum 1. Januar 2018 neues Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG und CEO der T-Systems International GmbH. Al-Saleh folgt auf Reinhard Clemens, der – wie bereits bekannt gegeben – die Deutsche Telekom zum Jahresende verlässt.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Telekom Ulrich Lehner heißt den neuen Vorstand willkommen: „Wir freuen uns sehr, dass Adel Al-Saleh zur Telekom kommt. Er verfügt über große Branchenkenntnis und internationale Erfahrung. Damit ist er genau der Richtige für die Position in einem so herausfordernden Marktumfeld.“

Timotheus Höttges, CEO der Deutschen Telekom: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Adel. Ob Einstellung, Haltung oder Know-how, er bringt alles für die Aufgabe mit. Adel hat bewiesen, dass er Unternehmen auf Kurs bringen kann. Er macht sich bereits mit T-Systems vertraut und wird die Zeit bis Jahresende nutzen, um danach sofort voll einzusteigen.“

Adel Al-Saleh, neuer Telekom-Vorstand und CEO von T-Systems: „Ich bin schon sehr gespannt auf das Team der Deutschen Telekom und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen von T-Systems. Mit ihnen zusammen will ich unseren Erfolg im Markt vorantreiben.“

Bis vor kurzem war Adel Al-Saleh noch Chief Executive Officer der Northgate Information Solutions (NIS) Gruppe. Dort trat er im Dezember 2011 ein und verantwortete das Wachstum von einem der führenden weltweiten Software-Anbieter und Technologiedienstleister innerhalb der Northgate-Gruppe (NGA Human Resources, Northgate Public Services und Northgate Managed Services).

Das Private-Equity-Unternehmen KKR übernahm NIS 2008 und holte Al-Saleh Ende 2011 zu NIS. Seine Aufgabe dort war es, eine Strategie für den wirtschaftlichen Aufschwung zu entwickeln und in allen drei Geschäftsbereichen von Northgate ein Programm für Wertzuwachs voranzutreiben. Von 2012 bis 2017 verantwortete Al-Saleh die Transformation der NIS Gruppe: Er verschlankte das Portfolio, gab der Gruppe eine neue Strategie und machte die Geschäftseinheiten effizienter und wettbewerbsfähiger.

2016 gab Al-Saleh der NGA eine neue Schuldenstruktur, woraufhin Goldman Sachs der größte Anteilseigner des Unternehmens wurde.

Bevor er zu Northgate kam, bekleidete Al-Saleh verschiedene Management-Positionen bei IMS Health, einem Marktführer für Informatik im Gesundheitswesen.

Seine ersten 19 Berufsjahre arbeitete er für IBM in unterschiedlichen Führungspositionen. Zuletzt war er dort als „Vice President and General Manager, Sales and Industries, IBM Northeast Europe Integrated Operating Team“ verantwortlich für IBMs Vertrieb über alle Branchen und Produkte.

Al-Saleh erhielt 1987 von der Boston University seinen Bachelor of Science in Elektrotechnik und 1990 von der Florida Atlantic University sein Diplom als graduierter Betriebswirt.

Quelle:

telekom.com