Bitkom auf der CeBIT 2016

BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder (Foto: BITKOM) BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder (Foto: BITKOM)

Berlin, 19.02.2016 – 19In drei Wochen startet die CeBIT 2016 in Hannover, und die Stimmung bei den Unternehmen der Digitalwirtschaft ist ausgesprochen gut. Drei Viertel der Unternehmen (74 Prozent) erwarten für das erste Halbjahr steigende Umsätze, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Nur 8 Prozent rechnen mit rückläufigen Geschäften. Im Mittelpunkt der Messe (14. bis 18. März) steht die „d!conomy“, die Digitale Transformation aller Wirtschaftsbereiche. „Die digitale Transformation ist in diesen Jahren die größte Herausforderung, aber auch die größte Chance der deutschen Wirtschaft“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Nach einer Bitkom-Umfrage sehen mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Geschäftsführer wesentlicher Branchen ihr Unternehmen bei der Digitalisierung nur als Nachzügler. Weitere 8 Prozent halten sich sogar für abgeschlagen. „Die Unternehmen müssen bei der Digitalisierung ihres Geschäfts unbedingt mehr Tempo aufnehmen“, sagt Rohleder. Bitkom führt hierzu derzeit eine Studie durch, die am CeBIT-Montag (14. März) vorgestellt wird. Am Dienstag (15. März) wird der erstmals vom Bitkom erhobene Digital Office Index veröffentlicht.

Hier eine Auswahl der Bitkom-Projekte auf der CeBIT 2016:

Bitkom-Hauptstand „hub @ CeBIT“
Der Bitkom-Hauptstand In Halle 4, Stand B72, macht in diesem Jahr disruptive Veränderungen durch die Digitalisierung erlebbar und bringt Start-ups und etablierte Unternehmen unter dem Motto „hub @ CeBIT“ zusammen. Vom 3D-Druck über Robotics bis zu Virtual Reality geht es um jene Technologien, die die Digitale Transformation ermöglichen und beschleunigen. So zeigt zum Beispiel das junge Berliner Unternehmen BigRep einen der weltweit größten 3D-Drucker, der unter anderem in der Automobilindustrie und dem Maschinenbau eingesetzt wird. Das Start-up TruPhysics stellt mit Hilfe eines Roboter-Greifarms seine Simulationsumgebung für die Industrierobotik vor. Allvr verwandelt durch Virtual-Reality-Brillen einen Grundriss in ein begehbares Haus. Und Green City Solutions, Sieger des Innovators‘ Pitch 2015, sorgt mit selbstentwickelter Internet-of-Things-Technologie für bessere Luft in den Innenstädten und zeigt so, wie Digitalunternehmen dabei helfen, gesellschaftliche Probleme zu lösen. Ansprechpartner Philipp Paingt, Tel. 030 27576 157, p.paingt@bitkom.org.

CeBIT Switzerland Summit – Digital Transformation
Die Schweiz ist das Partnerland der CeBIT 2016. Das Land zeigt, wie eine Wirtschaft erfolgreich digitalisiert werden kann. So investieren Schweizer Unternehmen einen größeren Anteil ihres Umsatzes in die Digitalisierung als US-amerikanische oder deutsche Firmen. Damit ist die Schweiz auch für die IT-Branche von steigender Bedeutung: Zum Ende des vergangenen Jahres rückte die Schweiz unter die Top 10 der wichtigsten Exportländer für IT- und Telekommunikationsprodukte aus Deutschland. Insgesamt wurden in den ersten neun Monaten des Jahres ITK-Produkte im Wert von 1,08 Milliarden Euro in die Schweiz exportiert, das entspricht einem Anstieg um 31 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Damit verzeichnete die Schweiz das mit Abstand stärkste Wachstum unter den zehn wichtigsten Abnehmerländern für ITK-Produkte aus Deutschland. Beim CeBIT Switzerland Summit (Montag, 14. März, 16-18 Uhr, Halle 8) tauschen hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Politik Erfahrungen in der Zusammenarbeit aus und diskutieren über Chancen und Herausforderungen. Unter anderem sprechen Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka, Johann Schneider-Ammann, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung, der Präsident von ICTsiwtzerland, Ruedi Noser sowie Bitkom-Präsident Thorsten Dirks. Ansprechpartnerin: Michaela Henrichfreise, Tel. 030 27576 170, m.henrichfreise@bitkom.org.

Enterprise Content Management (ECM)
Die Halle 3 steht in diesem Jahr unter dem Motto „ECM digitalisiert den Mittelstand“ und zeigt, auf welche vielfältige Weise Enterprise Content Management (ECM) Geschäftsprozesse einfacher, effizienter und kostengünstiger machen kann. Auf dem Bitkom ECM Solutions Park (Halle 3, Stand B17) zeigen Aussteller aus dem ECM-Umfeld ein breites Lösungsangebot rund um die Verarbeitung digitaler Inhalte im Unternehmen – von der Datenerfassung über das Dokumentenmanagement bis zur Archivierung. Neben dem Ausstellungbereich bietet der ECM Solutions Park 2016 eine Café-Fläche zum Networking für Aussteller und Besucher. Auf dem CeBIT ECM Forum (Halle 3, Stand B06) können sich Besucher in Vorträgen und bei Podiumsdiskussionen über die aktuellen Themen der ECM-Branche informieren. Am Freitag, 18. März, steht das Forum ganz im Zeichen der Gründer, wenn acht ECM-Start-ups dort ihre Lösungen zeigen. Ansprechpartner: Frank Früh, Tel. 030 27576 201, f.frueh@bitkom.org.

Bitkom-Gemeinschaftsstand im Public Sector Parc
Auf dem Bitkom-Gemeinschaftsstand in Halle 7, A40 stellen Mitgliedsunternehmen praxisnahe Lösungen für die öffentliche Verwaltung vor. Etwa über die Kommunaltage von Niedersachen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen haben sie direkten Kontakt zu zahlreichen Gästen wie Bürgermeistern, Stadtkämmerern, Einkaufsentscheidern und Fachanwendern aus der kommunalen Verwaltung. Die offizielle Eröffnung des Public Sector Parcs findet am CeBIT-Montag (14. März) um 10:00 Uhr im Forum Public Sector Parc, Halle 7, Stand E13 statt. Eröffnungsredner sind unter anderem Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière und Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Ansprechpartner: Pablo Mentzinis, Tel. 030 27576 130, p.mentzinis@bitkom.org.

Breitbandgipfel
Die Zwischenbilanz beim Breitbandausbau steht dieses Jahr im Mittelpunkt des Breitbandgipfels (Montag, 14. März, 15-17.30 Uhr, Halle 13). Dort geht es um die Frage, wie die aktuellen Kraftanstrengungen in Sachen Breitbandausbau mit Blick auf die in der Digitalen Agenda der Bundesregierung formulierten Ziele zu bewerten sind. Unter dem Dach der Breitbandinitiative kommen Netzausrüster, Netzbetreiber und Vertreter von Bund und Ländern zusammen, um über Chancen und Herausforderungen des Breitbandausbaus zu sprechen. Ansprechpartner: Johannes Weicksel, Tel. 030 27576 250, j.weicksel@bitkom.org.

Smart Home-Fachtag
Der Smart Home-Markt hat im vergangenen Jahr kräftig Fahrt aufgenommen. Insbesondere cloudbasierte Dienste und über das Internet-Protokoll miteinander verbundene Geräte sorgen für eine bessere Vernetzbarkeit und machen Smart Home-Lösungen immer erschwinglicher. Bei dem vom Bitkom veranstalteten Smart Home-Fachtag auf der CeBIT 2016 „Vernetztes Leben 2020“ (Dienstag, 15. März, 10-13 Uhr, Halle 13, Stand E48) diskutieren Marktführer und Start-ups gemeinsam, wie sich diese Trends und Entwicklungen auf das Smart Home der Zukunft auswirken werden und welche besondere Rolle dabei dem deutschen Smart Home-Markt zukommt. Ansprechpartner: Felix Dembski, Tel. 030 27576 115, f.dembski@bitkom.org.

Women in Digital Business
Die eintägige Konferenz „Women in Digital Business“ (Donnerstag 17. März, 11.30-18 Uhr, Halle 2) bringt weibliche Führungskräfte der Digitalbranche zusammen. Es geht um Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer und nicht zuletzt ums Netzwerken. Ziel ist es, Frauen in der IT zu stärken und erfolgreiche Karrieren mit Vorbildcharakter zu präsentieren. Daneben stehen Themen wie Gründung und Change Management im Mittelpunkt. Ansprechpartnerin: Jana Bracklow, Tel. 030 27576 133, j.bracklow@bitkom.org.

Quelle:

bitkom.org