China mit starkem Auftritt auf der CeBIT

CeBIT (Foto: CeBIT) CeBIT (Foto: CeBIT)

9Hannover, 09.03.2016 – Nach Berechnungen des European Information Technology Observatory (EITO) steigt der Umsatz mit Produkten und Diensten der Informationstechnologie und Telekommunikation in China weiterhin rasant. Auch die Zahl der Internetnutzer in China wächst massiv: Aktuell sind dort bereits mehr als 630 Millionen Menschen online und auch im bevölkerungsreichsten Land der Erde erfolgt der Zugriff auf das Netz verstärkt mit dem Smartphone.

Nach seiner erfolgreichen Partnerlandbeteiligung zur CeBIT 2015 hat sich China als ausgereifte IT-Nation zur weltweit wichtigsten Veranstaltung der digitalen Transformation zurückgemeldet und präsentiert sich mit einem erneut starken Messeauftritt, um an diesen Erfolg anzuknüpfen. Einige Big Player präsentieren sich stärker als je zuvor, darunter Huawei, ZTE, Alibaba und Inspur.

Das Unternehmen Huawei hat seine Standfläche auf dem Messegelände in Hannover im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. In diesem Jahr wird das Unternehmen das sechste Jahr in Folge auf der CeBIT ausstellen. Der Ausstellungsbereich in Halle 2 erstreckt sich auf 2 500 Quadratmeter und ist damit doppelt so groß wie im Vorjahr. Gezeigt werden neue Lösungen, mit denen Unternehmen ihre IT-Abläufe optimieren können, indem sie agile Innovation, schnellere Leistungserbringung und die Entwicklung eines neuen Ökosystems vorantreiben.

ZTE, ein weiterer führender Anbieter von Telekommunikationsausrüstung und Netzwerktechnologien sowie mobilen Endgeräten aus China, weist ebenfalls eine deutliche Vergrößerung seines Auftritts auf. Alibaba, einer der weltweit größten Online-Händler aus China, ist erstmalig mit seinen Töchtern alibaba.com, AliPay und AliCloud mit einem eigenen Stand in der Halle 17 präsent. Und Inspur, als wichtigster Cloud-Anbieter Chinas, präsentiert auf der CeBIT in Halle 12 seine Marktstrategie für Deutschland.

Insgesamt rund 550 chinesische Aussteller nutzen in diesem Jahr die CeBIT, um auf mehr als 10 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, ihre Innovationen in zahlreichen Themenbereichen zu präsentieren. Die Messebesucher erwartet eine Vielzahl an Industrie- und Unternehmenslösungen rund um die Themen Smart City, Smart Transportation, Smart Education und Green Energy.

Auch im Rahmen der CeBIT Global Conferences ist China mit prominenten Sprechern vertreten. Gleich drei Mal ist Huawei dabei. Lida Yan, President of Huawei‘s Enterprise Business Group, David Francis, European Cyber Security Officer von Huawei, sowie Walter Weigel, Vice President, Huawei European Research Institute, treten auf. Für Alibaba wird Terry von Bibra, CEO Deutschland, auf der Open Stage präsentieren, und ZTE ist mit Pang Shengqing, SVP & Head of Enterprise Business, und Lirong Shi, CEO der ZTE Cooperation, auf der Bühne vertreten.

Zahlreiche Wirtschafts und Regierungsdelegationen aus wichtigen chinesischen Provinzen wie etwa das Shenzhen Science & Technology Development Exchange Center, das Departement of Commerce of Guizhou Province und die Nanjing Software Industry Association runden den insgesamt starken CeBIT-Auftritt Chinas ab.

Die Schweiz löst China in diesem Jahr als Partnerland der CeBIT ab. Damit erhält sie zur CeBIT 2016 die einzigartige Chance, ihre digitalen Kompetenzen in allen Facetten einem internationalen Publikum zu präsentieren. Mit China pflegt die Schweiz starke wirtschaftliche Beziehungen. So hat sie als erstes kontinentaleuropäisches Land ein Freihandelsabkommen mit China unterzeichnet – ein Meilenstein für die Schweizer Außenwirtschaftspolitik. Die CeBIT Hannover bietet vom 14. bis 18. März den perfekten Rahmen, um diese Beziehungen im IT-Bereich weiter zu intensivieren.

Quelle:

cebit.de