MWC – Ericsson zeigt Neuheiten aus den Bereichen 5G, IoT und Cloud

(Bild: Ericsson) (Bild: Ericsson)

Stockholm, 18.02.2016 – Auf dem Mobile World Congress (MWC) 2016 wird Ericsson zeigen, wie die vernetzte Gesellschaft Gestalt annimmt und neue Ideen weltweit zur Realität werden.

Vom 22. bis zum 25. Februar 2016 werden im spanischen Barcelona auf dem Stand von Ericsson eine Vielzahl von Demonstrationen, Produkteinführungen und Seminaren durchgeführt. Dabei zeigen Fachleute von Ericsson, wie das Unternehmen die Menschen befähigt, durch Technologien und industrielle Veränderungsprozesse zusätzlichen Mehrwert zu schaffen und die Gesellschaft durch nachhaltige Entwicklungen weiter voranzubringen

Zu den Highlights, die auf dem Ericsson-Stand in Halle 2, Stand 2N60, geboten werden, gehören:

5G-Mobilfunknetze

5G Funkprototypen: Ericsson zeigt Phase 2 seines preisgekrönten 5G-Prüfstands, wozu funkbasierte 5G-Prototypen gehören, die für Feldversuche der Netzbetreiber im Jahr 2016 vorgesehen sind. Diese werden im Live-Betrieb laufen und mit erweiterten Funktionen wie Massive MIMO und Beam Tracking ausgestattet sein.

5G für Branchenanwendungen: Ericsson arbeitet eng mit Partnerunternehmen zusammen, um 5G-Netze zu entwickeln, die für Industrieanwendungen geeignet sind. Ericsson wird die Ergebnisse dieser Kooperationen und darüber hinaus Konzepte und Prototypen vorstellen, die die ICT-Transformation im produzierenden Gewerbe und in der Kfz-Industrie unterstützen.

Telehaptische Steuerung: Besucher können den Prototypen einer neuen Steuerung zum halbautonomen, ferngesteuerten Fliegen einer funkgesteuerten Drohne ausprobieren. Hier wird zu Video- und Audioinformationen ein haptisches Feedback hinzugefügt, so dass Nutzer fühlen können, wie sich das Fluggerät bewegt und mit seiner Umgebung interagiert. Die Demo ist ein Teil der kontinuierlichen Forschung bei Ericsson, um die Möglichkeiten industrieller Transformationsprozesse durch 5G-Netze auszuloten.

Network Slicing: Ericsson schafft ein einheitliches Netz, von dem die verschiedensten Branchen profitieren können. Wie dies geht, wird mit Blick auf SK Telecom und deren Ziel, ein 5G-taugliches Kernnetz aufzubauen, gezeigt.
Internet der Dinge (IoT)

Cellular IoT: Die führenden Low-Power-Wide-Area- (LPWA) Cellular-IoT-Lösungen von Ericsson werden live vorgeführt, darunter Narrowband IoT (NB-IoT), LTE-M (Cat M) und EC-EGPRS/EC-GSM (Extended Coverage) für den massenhaften Einsatz von IoT-Anwendungen. Diese Technologien nehmen auch eine Schlüsselfunktion bei Demos einnehmen, mit denen Ericsson die Energiebranche, das Transportwesen und die Landwirtschaft anspricht.

IoT-Lösungen: Ericsson wird zeigen, wie sich IoT-Netze aufbauen und effizient managen lassen, in denen Endgeräte, die direkt an ein 5G-System angebunden sind, mit solchen gekoppelt werden, die unter Nutzung kapillarer Gateways über Nahbereichsfunk vernetzt sind. Außerdem wird Ericsson Live-Demos von Virtual Evolved Packet Core (EPC) für Massive IoT durchführen. Eine sich hieran anlehnende Präsentation wird zeigen, wie die künftige Bluetooth-Niedrigenergie-Technologie genutzt werden kann, um eine kapillare Vernetzung im Smart Home zu erreichen.
Die Cloud

Auf dem Weg zur Hyperscale IT-Infrastruktur: Ericsson zeigt sein Hyperscale-Datencenter 8000, bei dem es sich um eine neue Generation von Datencentersystemen handelt, die zwecks besserer Ressourcenausnutzung eine Hardware-Architektur mit dezentralen Elementen nutzt. In diesem Kontext stellt Ericsson seinen Besuchern auch seine neusten Cloud-Angebote vor.

Cloud RAN: Bei der Live Demo von Cloud RAN kommen auch Funkzugangsfunktionalitäten zum Einsatz, die auf weit entfernten, sich in Schweden befindenden COTS-Servern virtualisiert werden. Die neue Elastic RAN-Architektur von Ericsson, die virtuell unbegrenzte Baseband-Anbindungen ermöglicht, wird ebenfalls vorgestellt.

Auf dem Weg zu NFV: Ericsson wird die Ende-zu-Ende-Rolle demonstrieren, die das Unternehmen beim Thema Network Functions Virtualization (NFV) spielt. Dazu gehören auch das Software-Defined Networking (SDN) und die Entwicklung eines 5G-tauglichen Kernnetzes. Die präsentierten Lösungen beinhalten vEPC, vIMS und vUDC sowie den Ericsson Cloud Manager.

Zu den weiteren Highlights, die Ericsson auf auf dem Mobile World Congress für Besucher bereithält, gehören unter anderem:

Networks

W-LAN-Telefonie für unterschiedliche Endgeräte und erweitertes VoLTE: Ericsson wird zusammen mit wichtigen Endgeräteherstellern wie Sony die neusten Endverbraucher- und Unternehmenskommunikationsdienste für Smartphones, Tablets, Computer und andere Endgeräte präsentieren.

Gigabit LTE: Im Rahmen einer Live-Demo zeigt Ericsson Übertragungen mit Datenraten von bis zu 1 Gbit/s. Dabei kommt eine Kombination von dreifacher Frequenzbündelung (3×20 MHz), 4×4 MIMO-Antennentechnik und 256 QAM zum Einsatz – kompatibel mit den kommenden Endgeräten der neusten Generation. Daneben wird auch Lean Carrier von Ericsson gezeigt.

Ericsson Radio System: Ericsson stellt drei neue Funkzugangsprodukte vor, die nicht nur 4×4 MIMO unterstützen, sondern auch die Verwendung neuer Frequenzbänder und Frequenz-Neuzuweisungen (Re-Farming). Auf dem Ericsson-Stand werden zudem neue Multi-Gibabit-Funktionen und Multiband-Richtfunk-Lösungen gezeigt, mit denen steigenden Anforderungen ans Backhaul begegnet werden kann. Weiterhin ist auf dem Stand eine integrierte Funkübertragungslösung zu sehen, die den Router 6000 nutzt.

Indoor-Funkzellen: Ericsson stellt ein neues Planungs-Tool vor, mit dem Netzbetreiber wesentlich schneller Lösungen zur Indoor-Funkversorgung realisieren können sowie das Radio Dot System und die Pico RBS-Basisstation.

Optimierung der App-Erfahrung: Ericsson stellt einen neuen Dienst für Netzbetreiber vor, der Erkenntnisse darüber liefert, welche Faktoren für Nutzer am wichtigsten sind und wie diese gemessen werden können. Netzbetreiber können so sehen, was im Zweifelsfall unternommen werden muss, um die Netzleistung gezielt zu verbessern.

3G-Leistung und -Effizienz: Ericsson wird WCDMA-Neuheiten vorstellen, wozu etwa Flow of Users, Zero Touch und Intelligent Antenna Sharing gehören. Diese Angebote ermöglichen es Netzbetreibern, schneller und kosteneffizienter mobiles Breitband für jedermann zur Verfügung zu stellen.
Transformative IT

Mehr Tempo für die digitale Transformation: Ericsson wird Betriebsunterstützungssysteme (BSS) zeigen, die agile und digitale Betriebsmodelle unterstützt.
Medien

Zeitversetztes Video: Ericsson stellt eine Cloud DVR-Lösung vor, die es Netzbetreibern ermöglicht, den Medienspeicher- und Aufnahmeprozess in ein Network Operation Center oder in die Cloud zu verlagern.
Branchenanwendungen

Mobile Finanzdienstleistungen: Ericsson führt seine Interconnect-Lösungen vor, die es Anbietern mobiler Bezahllösungen ermöglichen, Interoperabilität zu bereits etablierten Zahlungsfunktionen herzustellen.

Solar-Auto: Ericsson wird zeigen, wie eine Anwendung, die auf der Connected Traffic Cloud basiert, dem Solar Team von Stella Lux aus dem niederländischen Eindhoven dabei geholfen hat, den Sieg in der Cruiser-Klasse der World Solar Challenge 2015 zu erringen, einem 3000 Kilometer-Rennen durchs australische Outback.

Autonomes Fahren: Ericsson unterstützt das Konzept C26 von Volvo Cars, das die Mediennutzung in autonom fahrenden Fahrzeugen erforscht, sowie den kürzlich vorgestellten Volvo S90 mit seinen in der Branche führenden Infotainment- und Vernetzungsdiensten. Beides wird auf dem Stand von Ericsson vorgeführt.

Smart Cities: Eine Kombination von Industrielösungen für die dringendsten Themen in Smart Cities wie Sicherheit, Effizienz, Robustheit für eine ganzheitliche, nachhaltige Stadtplanung.

Ericsson Emergency Response: Lösungen für die effiziente Kooperation zwischen Notfall-Zentralen und Rettungsdiensten

Ericsson auf dem Mobile World Congress 2016

Während des Mobile World Congress 2016, der vom 22. bis zum 25. Februar in Barcelona stattfindet, wird Ericsson seine einzigartige ITK-Kompetenz, neue Lösungen und informative Gesprächsrunden präsentieren, die neue und vielversprechende Geschäftschancen eröffnen.

Wir befinden uns mitten in einem gesellschaftlichen Wandel, den wir die „Networked Society“ nennen. In dieser vernetzten Gesellschaft ermöglichen Mobilität, Breitband und die Cloud, dass jeder Mensch und jeder Wirtschaftsbereich sein volles Potential entfalten kann. Die Chancen sind allgegenwärtig und Unternehmen nehmen neue Rollen ein, die sie innerhalb der Wertschöpfungsketten und den Ökosystemen der vernetzten Gesellschaft spielen wollen.

Besuchen Sie Ericsson auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona in Halle 2 (Stand 2N60), um mehr über 5G, das Internet der Dinge und die Cloud zu erfahren. Reden Sie mit uns über den Einfluss, den der digitale Wandel auf die Menschen, die Wirtschaft und die Gesellschaft haben kann.

Quelle:

ericsson.com