Kooperation: Tata Communications und Anam unterstützen Mobilfunkbetreiber im Kampf gegen SMS-Betrug und Grey Routing

Tata Communications (Foto: Tata Communications) Tata Communications (Foto: Tata Communications)

London, Großbritannien – 22.03.2016 – Tata Communications arbeitet künftig mit Anam, dem weltweit am schnellsten wachsenden Service Provider für die Monetarisierung von Application-to-Person (A2P)-Messaging, zusammen. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung einer Ende-zu-Ende-Lösung, die Mobilfunkbetreiber weltweit dabei unterstützt, Umsatzeinbußen, die durch A2P SMS-Spam, -Betrug oder „Grey Route“ Messaging-Traffic entstehen, zu adressieren. Beim sogenannten Grey Routing nutzen Aggregatoren nicht vergebene Routen, um große Mengen an A2P SMS-Nachrichten zu versenden.

Juniper Research geht davon aus, dass sich der globale Messaging-Traffic in den kommenden drei Jahren verdoppeln wird. Die Umsätze, die durch P2P-Messaging generiert werden, gehen aufgrund der steigenden Popularität von OTT-Apps zurück[1]. Vor diesem Hintergrund bieten A2P SMS eine Möglichkeit für Mobilfunkbetreiber, einen Markt zu erschließen, von dem erwartet wird, dass er bis 2018[2] fast 60 Milliarden US-Dollar schwer ist. Denn immer mehr Unternehmen aus Branchen wie etwa Financial Services, Medien, Reise und Gastgewerbe nutzen mobile Kanäle, um mit ihren Kunden zu interagieren.

Der Mobile Messaging Exchange von Tata Communications vereint Urheber-Messaging-Communities, die weltweit mehr mobile Kunden erreichen möchten, und Mobilfunkbetreiber, die die A2P Traffic-Kündigung monetisieren möchten. Die Kombination aus dem Mobile Messaging Exchange und der SMS-Firewall von Anam schützt mobile Netzwerke gegen Grey Routing und Spam-Traffic. Gleichzeitig wird eine sichere und zuverlässige SMS-Zustellung gewährleistet und Mobilfunkbetreiber werden für Umsätze entschädigt, die ihnen die Absender unautorisierter Nachrichten schulden.

„Wir gehen davon aus, dass Grey Routing die Mobilfunkbetreiber weltweit jedes Jahr bis zu fünf Milliarden US-Dollar an Umsatzeinbußen kostet“, sagt Anthony Bartolo, President of Mobility and Collaboration Services bei Tata Communications. „Zudem gibt es keine Garantie, dass Nachrichten, die über Grey Routing versendet werden, auch tatsächlich bei den richtigen Empfängern ankommen. A2P SMS kann für Unternehmen ein sehr effektives Werkzeug für das Customer Engagement sein – kein aktuell verfügbarer OTT-Service kann die Allgegenwart einer SMS erreichen. Aber damit Mobilfunkbetreiber, Nachrichtenaggregatoren und Unternehmen die Vorteile von SMS ausnutzen können, ist die sichere Nachrichtenübertragung und Zuverlässigkeit äußerst wichtig. Die vereinten Kapazitäten von Tata Communications und Anam ermöglichen es Mobilfunkbetreibern, ihre Umsätze aus dem A2P-Messaging zu maximieren und sicherzustellen, dass Nachrichten immer sicher von A nach B übertragen werden.“

„Den Grey Route-Traffic zu adressieren, ist eine erzielbare Möglichkeit für alle Mobilfunkbetreiber“, sagt Brian D’Arcy, Chief Commercial Officer bei Anam. „Der Ansatz besteht aus zwei Phasen: Erstens, das Netzwerk mit der richtigen Technologie und Geschäftsprozessen zu schützen und zweitens, den A2P Messaging-Nutzern Reichweite über globale Verbindungen zu gewährleisten. Die vereinte Expertise von Tata Communications und Anam kreiert einen Ende-zu-Ende A2P Übertragungskanal, der sich darauf konzentriert, neue Umsätze für Mobilfunkbetreiber zu generieren.“

Quelle:

tatacommunications.com