Schnelles Internet für Hürth: Erste Anschlüsse in Efferen verfügbar!

NetCologne (Foto: NetCologne) NetCologne (Foto: NetCologne)

Köln, 24.02.2016 – Knapp ein Jahr nach dem Startschuss für den Ausbau der schnellen Datenautobahn in Hürth geht jetzt mit Efferen der dritte Stadtteil ans neue Glasfasernetz. Hier können die ersten Anwohner ab sofort mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde durchs World Wide Web surfen. Der Ausbau in den anderen Hürther Stadtteilen geht weiterhin voran. Ab kommender Woche macht der NetCologne Info-Bus vor Ort halt.

Bereits im November letzten Jahres wurden die stark unterversorgten Stadtteile Berrenrath und Gleuel an das moderne Glasfasernetz von NetCologne angeschlossen – sechs Mbit/s waren dort bislang das Maximum. Mit den heutigen Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde gehören diese langsamen Verbindungen nun der Vergangenheit an.

Anschlüsse in Efferen verfügbar
Auch in Efferen können jetzt die ersten Kunden auf das neue Glasfasernetz von NetCologne wechseln und von den hohen Surfgeschwindigkeiten profitieren. Zwei Drittel der Arbeiten sind hier abgeschlossen, der restliche Teil folgt noch im März. In den kommenden Wochen werden nun die grauen Schaltkästen am Straßenrand mit aktiver Technik bestückt und schrittweise mit den Glasfaserleitungen verbunden. Der Tiefbau ist bereits vollständig abgeschlossen.

Anschlusswechsel
Sobald ein Technikgehäuse an das Glasfasernetz angeschlossen wurde, informiert NetCologne die Anwohner, die sich bereits vorab für einen schnellen Anschluss registriert haben. Wie schnell der Wechsel auf das neue Netz erfolgt, hängt neben dem Fertigstellungstermin auch von der jeweiligen Restvertragslaufzeit beim derzeitigen Anbieter ab. Generell empfiehlt der Kölner Anbieter Interessenten, die ihre aktuelle Rufnummer behalten möchten, die Kündigung des bestehenden Vertrags nicht selbstständig vorzunehmen. NetCologne-Mitarbeiter übernehmen dies gerne auf Anfrage und leiten einen schnellstmöglichen Wechsel in die Wege.

Ausbau vor Ort
Neben dem letzten Drittel von Efferen liegen derzeit auch Fischenich und Kendenich im Fokus der Ausbauarbeiten. Mit den ersten Anschlüssen rechnet NetCologne hier noch im Frühjahr. Aber auch in den anderen Stadtteilen geht der Ausbau weiter: Momentan werden in Hürth-Mitte in der Sudetenstraße und der Horbeller Straße sowie in der Hermülheimer Straße zwischen Gleuel und Alstädten-Burbach die ersten Glasfaserleitungen verlegt. Ab Sommer folgt dann die Verlegung der Kabel innerorts in Altstädten-Burbach und Kalscheuren. In Alt-Hürth sowie Stotzheim und Sielsdorf wird der Ausbau im Herbst starten. Bisher wurden im gesamten Hürther Stadtgebiet rund 12 von insgesamt 30 Kilometern Glasfaserkabel verlegt und bereits alle 130 neuen Technikgehäuse aufgestellt. Der Abschluss des Gesamtprojektes ist für Ende dieses Jahres geplant. Dann werden alle 24.000 Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen.

Quelle:

netcologne.de