TEC-Abend zu Industrie 4.0 am 24.02. im PWC-Tower Frankfurt

Prof. Dr. Jens Böcker, Fachhochschule Bonn Rhein-Sieg (Foto: Böcker/Portel.de) Prof. Dr. Jens Böcker, Fachhochschule Bonn Rhein-Sieg (Foto: Böcker/Portel.de)

Bonn,  23.01.2016 – Am Mittwoch, den 24. Februar 2016 ab 17.30 Uhr, findet die nächste Abendveranstaltung des Telecommunications Executive Circles (TEC) von Böcker Ziemen Management Consultants im PWC-Tower in Frankfurt am Main statt. Das Thema lautet: “Industrie 4.0 – Mit ICT-Know-how Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit sichern!”

Industrie 4.0 steht für die nächste sich abzeichnende industrielle Revolution – die globale Vernetzung von Produktion und Prozessen. Vernetzung verspricht Unternehmen mehr Flexibilität, Schnelligkeit und die Automatisierung von Prozessen. Um die hierfür erforderlichen Datenströme sicher zu stellen, sind hoch leistungsfähige und global ausgelegte Telekommunikationsdienste erforderlich. Die Umsetzung von Industrie 4.0 Projekten erfordert ein enges Zusammenspiel unterschiedlichster Kompetenzen: IT, Telekommunikation sowie ein tiefes Prozess- bzw. Kundenverständnis. Vor diesem Hintergrund sind TK-Anbieter mit neuen Kundenanforderungen konfrontiert und gefordert, diese in ein passendes Produkt-portfolio umzusetzen.

Grafik: TEC/Portel.de
Grafik: TEC/Portel.de

Mit seinen Gästen will Prof. Dr. Jens Böcker gemeinsam im PWC Tower diskutieren:
Welchen Stellenwert hat Industrie 4.0 zur Beibehaltung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in Deutschland?
Welche Effekte sind bei Produktivität, Effizienz und Flexibilität zu erwarten?
Welchen Beitrag leisten die verschiedenen Unternehmen (IT, TK etc.) bei der Umset-zung von Industrie 4.0 Projekten?
Welche Chancen zeigen sich für TK-Anbieter im Vergleich zu den anderen Playern?
Welches Leistungsangebot bietet sich aus Sicht der TK-Anbieter an bzw. wo sind TK-Anbieter besonders glaubwürdig?

Portel.de ist Partner des TEC, wie u.a. auch VATM, BREKO, BUGLS und eco.

Quelle:

tec-deutschland.de