Telefónica und die Wiesn 2017

(Bild: Telefonica)

München, 10.10.2017 – Das Münchner Oktoberfest ist in vielerlei Hinsicht rekordverdächtig. Auch bei der Nutzung von mobilen Daten erzielt das größte Volksfest der Welt jährlich neue Rekorde. In diesem Jahr verbrauchten Kunden von Telefónica Deutschland insgesamt 40 Terabyte an mobilem Datenvolumen. Damit verdoppelte sich der Datenverbrauch im Vergleich zum Vorjahr (20,4 Terabyte). Der Datendurst der Wiesn-Besucher wird immer größer.

Der positive Trend bei der mobilen Datennutzung ist ein Zeichen dafür, dass Kunden ihre mobile Freiheit auch auf Großveranstaltungen wie dem Münchner Oktoberfest ausleben möchten. Sie wollen die gewonnenen Eindrücke von der Wiesn mit Freunden und Verwandten teilen. Dabei greifen sie ganz selbstverständlich auf gewohnte Anwendungen wie Facebook, Snapchat, Instagram oder andere Messenger-Apps zurück.

Leistungsstarkes Telefónica-Netz

Trotz der intensiven Datennutzung der Wiesn-Gäste war auf die Leistungsstärke des Telefónica-Netzes an allen 18 Oktoberfest-Tagen Verlass. Den Kunden von Telefónica Deutschland standen trotz der hohen Belastung durchgehend hohe Bandbreiten für das mobile Surfen und Telefonieren zur Verfügung. Rund zwei Drittel des gesamten mobilen Datenverkehrs wurden dabei im schnellen LTE (4G)-Standard abgewickelt.
Neben der Verdopplung des verbrauchten Datenvolumens auf 40 Terabyte nahm auch die mobile Telefonie im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu. Hier verzeichnete das Netz von Telefónica Deutschland eine Steigerung von 22 Prozent. Insgesamt führten Kunden von Telefónica Deutschland etwa 3,45 Millionen Telefonate auf dem Festgelände. Der VoLTE-Anteil bei den Gesprächen hat sich dabei im Vergleich zur Wiesn 2016 fast verdreifacht, was für eine Zunahme der VoLTE-fähigen Endgeräte spricht.

Und noch eine interessante Erkenntnis brachte das Oktoberfest 2017 mit sich: Trotz des Siegeszuges der Instant Messaging-Dienste hat sich die Zahl der verschickten SMS um circa eine Million auf insgesamt rund 4,36 Millionen SMS gesteigert.

Rekordnutzung des Telefónica-Netzes: 4 Terabyte Daten an nur einem Tag
Insbesondere an den Wiesn-Wochenenden nutzten Kunden das Netz von Telefónica Deutschland in rekordverdächtigem Ausmaß: Gleich an zwei Samstagen wurde erstmals der Spitzenwert von 4 Terabyte an übertragenem Datenvolumen pro Tag erreicht. Das entspricht in etwa 20 Millionen versendeten Bildern oder über eine Million übertragenen Videos.

Umfangreiche Vorbereitungen
Mobilfunkantenne-Oktoberfest-960x540Damit das Oktoberfest für Telefónica Deutschland jährlich zu einem vollen Erfolg wird, bereitet sich das Unternehmen mit umfangreichen Maßnahmen darauf vor. Bereits im Juni hatte Telefónica Deutschland damit begonnen, zusätzliche mobile Standorte auf der Theresienwiese einzurichten, um für die Kunden eine gute Netzperformance zu gewährleisten.

An 17 verschiedenen Orten wurden 100 Sektoren für den 2G-, 3G- und 4G-Netzempfang angebracht und damit noch einmal deutlich mehr als im Jahr zuvor. Insgesamt wurden sechs GSM-, 49 UMTS- sowie 16 LTE–Netzelemente mit 45 Sektoren (2.600 MHz) verbaut. Somit war für hohe Up- und Download-Geschwindigkeiten gesorgt.

Quelle:

telefonica.de